Behandlungsfelder

Die Physiotherapie ist eine Alternative oder Ergänzung zur Behandlung mit Arzneimitteln. Als natürliches Heilverfahren nutzt sie die passive und aktive Bewegung des Menschen zur Heilung von und Vorbeugung vor Erkrankungen.

Rehabilitation medizinischer Fachgebiete

Anwendung Therapeutischer Techniken zur Prophylaxe und Rehabilitation der Kranken aller Fachgebiete.

Massage

Die klassische Massage dient zur mechanischen Lockerung und Entspannung der Muskulatur. Die Bindegewebsmassage dient über Hautzonen der Beeinflussung der inneren Organe.

Lymphdrainage

Durch schonende manuelle Gewebsverformungen überwiegend an der Körperoberfläche wird der Abtransport von Gewebeflüssigkeit gefördert.

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie dient in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven).

Mukoviszidose­therapie

Die physiotherapeutischen Basismaßnahmen zielen auf eine aktive Sekretmobilisation und werden bereits im Säuglingsalter angewendet.

Elektrotherapie

Elektrotherapie oder Elektromedizin ist die Bezeichnung für therapeutische Anwendungen von elektrischem Strom in der Medizin und in der Physikalischen Therapie.

  • Biomechanische Muskelstimulation (Vibrationstechnik).
  • Infrarottherapie (Mit Inrarot-Tiefenwärme kann man aktive Gesundheitsvorsorge betreiben, bestehende Leiden lindern, den Blutktreislauf in Schwung bringen, den Körper entgiften und entschlacken, Fett verbrennen und somit auch Gewicht reduzieren).
  • Magnetfeldtherapie (Die Magnetfeldtherapie oder Magnettherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der die Patienten einem Magnetfeld ausgesetzt werden).
  • Sonovitaltherapie (Mit dieser Therapie werden die Muskeln gelockert, der Schmerz genommen und bei mehrmaliger Behandlung das sogenannte Schmerzgedächtnis gelöscht).
  • Ultraschalltherapie (Die Ultraschalltherapie ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall).

Kälte- und Wärmetherapie

  • Eisbehandlung
  • Wärmestrahler
  • Fangoparaffin
  • Heiße Rolle

Deckenschlingengerät

In der Schlingentischtherapie werden der Körper oder die Extremitäten in Schlingen aufgehängt. So werden Bewegungen ermöglicht, die unter Abnahme der Eigenschwere auszuführen sind.

Sport nach Krebs

Mit Gymnastik, Atem- und Entspannungsübungen (auch als Wassertherapie) soll die eingeschränkte Beweglichkeit und die allgemeine Leistungsfähigkeit verbessert, sowie die Freude an der Bewegung entwickelt werden.